Vorschau:

Termine 2017

 

SommerNacht

Tanztheaterstück von Günther Grollitsch

inspiriert von William Shakespeare

 

26., 29. & 30. März 2017, jeweils 19:00 Uhr | Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112, 28201 Bremen

 

&

 

Sommernacht im Frühling

eine Gemeinschaftsvorstellung mit der Shakespeare Company

27. März 2017, um 20:00 Uhr Shakespeare Company, Theater am Leibnizplatz

 

Workshops:

 

Workshopreihe „Tanz, Theater, Clownerie“

Leitung: Corina Mindt, Lars Mindt

in Zusammenarbeit mit dem Martinsclub und der Volkshochschule

 

Einmal im Monat treffen Sie sich mit anderen spiel- und experimentierfreudigen Menschen. In diesem Kurs sprechen Sie mit Ihrem Körper. Sie schlüpfen in andere Rollen und spielen mit- und füreinander.

Die Termine bieten ein Tanz- und Theatertraining zu ganz unterschiedlichen Themen. Der Kurs ist offen für alle, die Spaß haben, bewegte, lustige und neue Seiten an sich zu entdecken!

 

bekanntgegeben

Samstag, 10 – 14 Uhr

 

Weitere Informationen (Die Kursnummer ist K132): http://www.martinsclub.de/wp-content/uploads/2015/12/Kurse_web.pdf 

 

 

Training und Kurse:

„Clownskurs am Dienstag“


Leitung: Lars Mindt, Assistenz: Isabell Hellmers-Lopez 

 

Hier lernt man die Grundlagen des Clownsspiels mit der roten Nase. Wir sammeln Bühnenerfahrungen und lernen, auf der Bühne miteinander zu improvisieren (spielen ohne Textvorgabe).
Der Kurs findet immer dienstags von 18 bis 19.30 Uhr statt. Der Kurs findet statt in der Aula des Schulzentrums Neustadt, Delmestraße 141 b, 28199 Bremen

Der Kurs findet ganzjährig, aber nicht in den Schulferien statt. Die Kursgebühren betragen 15 Euro monatlich und sind auch dann zu entrichten, wenn der Kurs wegen der Schulferien nicht stattfindet.

Der Raum ist nicht barrierefrei, also nicht mit dem Rollstuhl erreichbar!!! Das ist ein Umstand, den wir leider in Kauf nehmen müssen, da wir sonst nicht die Möglichkeit hätten, diesen schönen Raum zu nutzen.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 10 zahlende TeilnehmerInnen begrenzt (nur noch einige, wenige Plätze sind frei).

„Gebärdensprachkurs“


 Leiterin : Doris Geist

Gebärdensprache - was ist das?

Die Deutsche Gebärdensprache ist die jüngste offiziell anerkannte Fremdsprache. Sie ist eine visuelle Sprache mit eigener Grammatik und verschiedenen Dialekten wie die Deutsche Lautsprache. Vielleicht haben Sie schon einmal Unterhaltungen der Gehörlosen in Gebärdensprache gesehen? Oder vielleicht haben Sie hörgeschädigte Verwandte, Freunde, Nachbarn, Kollegen, Schüler, oder Kunden, mit denen Sie kommunizieren möchten? Haben Sie sich gefragt, wo Sie diese besondere Sprache erlernen können?

Gebärden lernen mit individuellen Lösungen

Wenn Sie schnell und intensiv

  • die Gebärdensprache erlernen möchten,
  • sich gezielt mit speziellen Themen beschäftigen wollen,
  • Gelerntes auffrischen,
  • Versäumtes nachholen oder
  • Ihre Gebärdensprache verbessern möchten,

biete ich lhnen den auf Sie zugeschnittenen Unterricht. Sie werden sehen, die Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen läuft mit Gebärdensprache viel entspannter und interessanter ab. Sich mit Gehörlosen zu unterhalten ist eigentlich ganz einfach und „Übung macht den Meister“

Donnerstag um 16:30 bis 17:30 Uhr, Kursgebühr: 15.-€ jeden Monat, Veranstaltungsort: KompeTanz Bremen, Buntentorsteinweg 168, 28201 Bremen

 

Anmelden: dg@kompetanzbremen.de

Weitere Kurse:

 

Jeden Freitag von 15h bis 17h gibt es ein mixed-abled Tanz- und Bühnentraining für Laien und  Profis im tanzwerk Bremen.

 

Anmeldung unter: infos@tanzbarbremen.de

tanzbar_bremen e.V.

Buntentorsteinweg 168
D-28201 Bremen


infos@tanzbarbremen.de

 

fon: 0049-421-51429745

 

facebook tanzbar_bremen

 

Projekt KompeTanz

Buntentorsteinweg 168
D-28201 Bremen


infos@kompetanzbremen.de

 

fon: 0049-421-51429745

Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen:

„Inklusion bewegt Deutschland“, so lautet mein Motto als Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Was passt besser zu diesem Motto als ein inklusives Team, das Menschen mit Behinderungen durch Tanz und Bewegung auf die Herausforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet. Ich wünsche der „tanzbar_bremen“ und ihrem Projekt KompeTanz weiterhin viel Erfolg! 

Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen:

„Das Projekt stößt bereits auf bundesweites Interesse, da die Integration von Menschen mit Behinderungen in kreativen Berufen nach wie vor eine Ausnahme ist. Wenn das Modellvorhaben erfolgreich ist und wirtschaftlich tragfähig, kann daraus ein Integrationsprojekt mit Vorzeigecharakter werden.“