Liebe Freunde von tanzbar_bremen,

 

auf diesem Weg noch mal einen herzlichen Dank für Eure Unterstützung in diesen schweren Zeiten!

 

Der Corona-Shutdown bedeutet für uns eine unerwünschte Arbeitspause auf der Bühne. Trotzdem arbeiten wir weiter für den Tanz und suchen nach anderen Wegen. Er bedeutet aber auch, dass existenzielle Einnahmen wie Honorare, Eintrittsgelder, Kursgebühren, etc. wegfallen. Gelder, die wir dringend benötigen, um unsere Kosten zu decken und unsere Mitarbeiter*innen zu bezahlen. Dabei helft Ihr uns.

 

Speziell an diejenigen die gespendet habe: Mit Eurer Hilfe werden wir es schaffen unsere Arbeit weiter zu führen. Danke!

 

Passt gut auf Euch auf!

 

Das Team von tanzbar_bremen

Wenn Ihr uns auf diesem Wege helfen wollt, hier unsere Kontoverbindung:

 

Empfänger:               tanzbar_bremen e.V.

IBAN:                       DE49290501010080306038

Name der Bank:        Sparkasse Bremen

 

 

Bei Beträgen ab 50.-€ wird auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Bitte stets den Namen sowie die volle Anschrift angeben, damit die Spendenbescheingung zugestellt werden kann. Danke!

 

Eine Auswahl der Fotos unserer letzten Auftritte als kleiner Gruß! 

Benefizgala am 9.3.2020 zugunsten des Kinderzentrums Bremen

tanzbar_bremen e.V.

Buntentorsteinweg 168
D-28201 Bremen


infos@tanzbarbremen.de

 

fon: 0049-421-51429745

 

facebook tanzbar_bremen

 

Projekt KompeTanz

Buntentorsteinweg 168
D-28201 Bremen


infos@kompetanzbremen.de

 

fon: 0049-421-51429745

Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen:

„Inklusion bewegt Deutschland“, so lautet mein Motto als Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Was passt besser zu diesem Motto als ein inklusives Team, das Menschen mit Behinderungen durch Tanz und Bewegung auf die Herausforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet. Ich wünsche der „tanzbar_bremen“ und ihrem Projekt KompeTanz weiterhin viel Erfolg! 

Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen:

„Das Projekt stößt bereits auf bundesweites Interesse, da die Integration von Menschen mit Behinderungen in kreativen Berufen nach wie vor eine Ausnahme ist. Wenn das Modellvorhaben erfolgreich ist und wirtschaftlich tragfähig, kann daraus ein Integrationsprojekt mit Vorzeigecharakter werden.“